Wir können kaum sagen, dass der Seepark Thürnthal langsam aus seinem Winterschlaf erwacht. Schließlich zieht der Felser See auch in der kalten Jahreszeit die Bewohner nach draußen, ob zum Eislaufen, Eisfischen oder Curling. Doch der Frühling ist eine unserer Lieblingssaisonen im Seepark Thürnthal – und wir zeigen Ihnen warum.

Natur
Die umliegenden Waldstücke und die großflächigen Wiesen strahlen wieder in saftigem Grün und hüllen den gesamten Seepark in ein neues Kleid. Wunderbare Farbakzente setzen die gepflegten Gärten der Bewohner, die jetzt wieder Blüten tragen. Doch auch rund um den Seepark erwacht die einzigartige Natur der Wachau wieder zu Leben.

Die Luft
Einmal tief durchatmen: Frühling liegt in der Luft. Dank des Felser Sees und der ländlichen (trotzdem zentralen) Lage des Seeparks zwischen Wein- und Waldviertel, ist die Luft im Seepark Thürnthal rein und frei von Smog. Die Frühlingsluft setzt durch den Blütenduft eine ganz eigene Note.

„Wohnen, wie andere Urlaub machen.“

Freizeit
Eine Runde Joggen am Morgen, ein gemütlicher Spaziergang am Abend oder eine kleine Radtour am Wochenende: Sportbegeisterten sind keine Grenzen gesetzt – und das vor der einzigartigen Kulisse des Felser Sees. Der Beachvolleyballplatz und die Tischtennistische der Anlage werden wieder in Betrieb genommen. Freibäder, Golf- und Tennisplätze öffnen wieder. Und nach dem Sport heißt es in den Heurigen-Lokale in direkter Nähe entspannen und niederösterreichische Schmankerln genießen. Nicht umsonst wird der Spruch „Wohnen, wie andere Urlaub machen“ im Seepark Thürnthal zur Realität.

Der Felser See
Von seiner Eisdecke befreit, strahlt der Felser See wieder in seinem glasklaren Azurblau. Die Stege füllen sich erneut mit Bewohnern, die ihre Boote anlegen und diese für die warme Jahreszeit vorbereiten. Noch ist der See etwas zu kalt, doch einige Mutige stecken bereits ihre Füße ins Wasser – eine ‚Kneipp-Kur‘ direkt vor der Haustür. Übrigens: Auch die Fische sind aus ihrem Winterschlaf erwacht.